Politique Nationale/Internationale

Mainstream macht mobil gegen “Verschwörungstheorien” im Internet




Mardi 16 Février 2010

Mainstream macht mobil gegen “Verschwörungstheorien” im Internet
Arte sendete am 09.02.2010 einen Beitrag mit dem Titel “Journalismus auf Abwegen”. Gemeint waren damit selbstverständlich die Blogger und unabhängigen Medien im Internet, nicht der Mainstream. Wie sollte auch. Ist die kritische und völlig gegenläufig zu den Massenmedien publizierte Meinungsäußerung der Blogger im Internet inzwischen von so großer Relevanz, dass der Mainstream sich mit dem Thema “korrigierend” befassen muss?

Diesen Eindruck könnte man zumindest bekommen, wenn man sich den ersten Teil der Reportage von Arte mit dem Titel “Verloren im Nachrichtendschungel” anschaut. Die Wiederholung der Sendung erfolgt am 12.02.2010 um 10:30 auf Arte – für die, welche noch einen Fernseher haben und diesen Lügenwahnsinn per GEZ-Gebühren mitfinanzieren. Arte besuchte “das Magazin, das an forderster Front gegen Verschwörungstheorien kämpft”: Der Spiegel-Online Chefredakteur Rüdiger Ditz antwortete auf die Frage, ob wegen dem hohen Vertrauen der Bevölkerung gegenüber den traditionellen Medien dieser alternative Journalismus weniger Chancen habe, sich zu entwickeln:
Das glaube ich schon.
Dann kommt eben dazu, dass glaube ich dieses Grundvertrauen in einen unabhängigen Journalismus in Deutschland sehr tief verwurzelt ist.
Wie recht er doch hat mit diesem Satz. Das Grundvertrauen ist sehr tief verwurzelt, allerdings müssen wir ganz klar die behauptete “Unabhängigkeit” in Frage stellen. Diese Behauptung ist ein Witz, ein ganz schlechter Witz. Unabhängigkeit gab es in den Massenmedien vielleicht wirklich einmal, doch diese Zeit liegt Jahrzehnte zurück. Das Grundvertrauen jedoch ist immer noch vorhanden. Warum eigentlich?
Ditz sagte weiter:
… man braucht also in Anführungszeichen gar nicht diese Blogosphäre so unbedingt.
Was könnte er damit wohl meinen? Vielleicht, dass die Massenmedien im Allgemeinen und der Spiegel im Speziellen, die Blogger am liebsten loshaben möchte? Interessant sind die Zahlen. Laut Arte gibt es in der BRD nur 300.000 Blogs, während es in Frankreich etwa zwei Millionen sind.
Eindeutig auch der Sprechertext im weiteren Verlauf:
In Blogs verbreiten sich Gerüchte und Verschwörungstheorien besonders leicht.
Ist das denn bei Spiegel und Co. anders? Wer verbreitet denn schon seit über 20 Jahren das Gerücht, dass sich die Erde erwärmt und dass menschengemachtes CO2 dafür die Ursache sei?
Ditz spricht von “partizipativem Journalismus”. Gemeint ist damit, wenn Leser selbst aktiv werden und Informationen oder gar eigene Artikel einreichen, welche weiterverarbeitet und veröffentlicht werden. Das wäre auch in der Bloggerszene in der BRD ein wichtiges Kriterium, warum diese offenbar so deutlich wahrgenommen wird.
Es ist wahr, diese Partizipation der Leser, die fehlende Hemmschwelle, seine Meinung zu äußern, kam auch erst durch die Blogs richtig in Schwung. Noch zu Zeiten der reinen Papiermedien war Leserbeteiligung höchstens mittels Leserbriefen möglich, was weder zeitnah noch in dem heutigen Umfang geschah.
Die meisten Blogs und etliche der Mainstream-Magazine lassen heute direkte Kommentare zu Artikeln zu. Nicht selten zeigt sich dabei sowohl bei den etablierten Massenmedien als auch bei den wirklich Unabhängigen, wie weit die Meinung der Leser vom Standpunkt des Journalisten oder Bloggers abweicht bzw. wo offensichtlich Fehler begangen wurden.
Eine echte Gefahr, zumindest für den so “unabhängigen” Mainstream, denn die gewüschte Meinungsbildung und die gewollte Manipulation funktionieren dadurch immer schlechter. Das Grundvertrauen geht langsam aber sicher verloren.
Lustig wird es, als der Chef von Le Post, einem französischen Projekt mit partizipativem Journalismus, vor laufender Kamera mit für ihn peinlichen Artikeln auf seiner Plattform konfrontiert wird, die angeblich alle vor Veröffentlichung ganz genau geprüft würden. Aber schauen Sie selbst im Film. Herrlich, v.a. seine lächerlichen Ausreden hinterher. Fragt sich, wer hier wirklich der Chef ist?
Arte fährt damit fort zu behaupten, dass diese Entwicklung gefährlich sei. Soso, es darf also niemand Dinge veröffentlichen, die nicht von den etablierten Medien geprüft – sagen wir doch einfach zensiert – wurden, weil ansonsten das Land von “Verschwörungstheorien überschwemmt würde”? Bravo, Arte, hier habt Ihr Eure Absicht enttarnt.
Eigentlich fehlt nur noch, dass der “Bürgerjournalismus” gleichgesetzt mit Terrorismus wird. Es wird so zwar nicht ausgesprochen, doch man erwartet die Aussage jeden Moment und der Schaf-Zuschauer wird das sicherlich automatisch so interpretiert haben. Arme Welt.
Der Leiter von Alter Info, einer französischen unabhängigen Publikations-Plattform, Zeynel Cekici, wird vom Arte-Journalisten hart angegriffen. Er antwortete darauf folgendermaßen:
Ich glaube nicht, dass die Presse in Frankreich freier ist als im Iran oder in Russland. In diesen Ländern haben die Journalisten vielleicht mehr Angst vor der Regierung und orientieren sich eher an der staatlichen Linie.
Aber glauben Sie wirklich, dass das in Frankreich anders wäre? Nur die Methoden sind anders. Gut, unsere Journalisten werden vielleicht nicht unter Druck gesetzt… aber wenn sie ihre Arbeit behalten möchten, können sie trotzdem nicht alles sagen.
Cekici musste sich in Frankreich vor Gericht verantworten wegen Volksverhetzung – das kennen wir doch irgendwoher. Droht das vielleicht bald allen unabhängigen Publizisten? Nein, wer brav dasselbe schreibt, wie der Mainstream, der hat nichts zu befürchten.
Machen wir uns auf härtere Zeiten gefasst, denn je mehr Aufmerksamkeit die “Verschwörungs-Blogger” bekommen, desto steifer wird der Gegenwind. Es gibt Mächte, die nicht mit sich spaßen lassen, insbesondere, wenn sie spüren, dass sich tatsächlich eine immer stärkere Gegenmeinung ausbreitet.
Solange die Justiz dieses Spiel noch mitspielen kann, wird sie das mit härtesten Methoden tun. Das kündigt auch der Anwalt der Klägerseite gegen Cekici an. In der BRD läuft es exakt identisch, denn Demokratie ist nicht mehr als eine Idee und eine nie umgesetzte Theorie, die uns jedoch als Realität vorgegaukelt wird.
Was Arte hier präsentiert ist eine Unverschämtheit. Aber wie heißt das angeblich von Mahatma Gandhi stammende Zitat so schön:
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Ganz offensichtlich ist es vorbei mir ignorieren und lachen, Kampf ist angesagt. Am Ende wird die Wahrheit siegen, ganz allein die Wahrheit. Völlig unabhängig davon, ob das den offiziellen sowie den heimlichen Machthabern unserer Welt passt oder nicht. Daran können auch noch so manipulierende und einseitig informierende Meinstream-Medien etwas ändern. Gott sei Dank.

http://www.wahrheiten.org/blog/2010/02/11/mainstream-macht-mobil-gegen-verschwoerungstheorien-im-internet/ http://www.wahrheiten.org/blog/2010/02/11/mainstream-macht-mobil-gegen-verschwoerungstheorien-im-internet/



Mardi 16 Février 2010


Nouveau commentaire :

VIDEOS | Politique Nationale/Internationale | Propagande médiatique, politique, idéologique | Société | Histoire et repères | Conflits et guerres actuelles | Néolibéralisme et conséquences

Publicité

Brèves



Commentaires